Trendsport Dynamic Rebounding auf dem Trampolin

Es gibt so viele Sportarten, dass man sich auf der Suche nach einer neuen glatt verirrt. Aber auch die Suche nach der richtigen Sportart kann sich nervenzehrend und langwierig gestalten. Entweder tut es dem eigenen Körper nicht gut oder man verliert zu schnell Lust und Motivation. Gerade die neuen, trendigen Sportarten werden immer exotischer.
Doch jetzt gibt es eine Sportart, die sich auf ein altbekanntes Sportgerät bezieht und wirklich in jedem Spaß und die Lust am Sport weckt: das Dynamic Rebounding auf dem medizinischen Trampolin.

Was ist das denn? Der Name klingt aufregender und abschreckender als die Sache ist. Es geht um das Schwingen auf einem Trampolin. Ja, das Schwingen und nicht das Springen. Dafür ist ein medizinisches Trampolin nötig, um, im Gegensatz zu den herkömmlichen Trampolinen für Kinder, die Gelenke zu schonen und optimale Federung zu gewähren. Ein Training besteht aus dem anfangs einfachen Hin- und Herschwingen und Federn und steigert sich je nach Fitness und Lust bis hin zu verschiedenen Workouts auf dem Trampolin.

Die Schwerelosigkeit und Federung macht Spaß und Lust auf mehr. Der Vorteil ist, dass dieses Training zu jeder Jahreszeit, auch in den eigenen vier Wänden und in jedem Alter und jeder körperlichen Verfassung absolviert werden kann. Ob man lieber zuhause alleine vor dem Fernseher oder in einem speziellen Studio in der Gruppe trainieren möchte, kann man sich selbst aussuchen. Eine professionelle Anleitung ist in jedem Fall angebracht.

Doch was genau ist an einfachem Schwingen so effektiv? Man mag es nicht glauben, doch bereits 15 Minuten Rebounding am Tag sind ein effektives Training. Denn es beansprucht jede Zelle und jeden Muskel des Körpers. Knochen, Sehnen und Muskeln werden gestärkt, das Herz-Kreislaufsystem und Immunsystem wird angekurbelt, der gesamte Körper mit Sauerstoff versorgt, Fett wird verbrannt, Stress abgebaut und die Motorik geschult.
Diese ganzen Effekte sind schon in einer Trainingseinheit gegeben – die ideale Kombination auf Kraft und Kondition für jung bis alt!

Anuncios

Bellicon Trampolin springen – Spaß und Training vereint

Trampolin Gesundheit

Wer kennt das nicht. Der Winter neigt sich dem Ende und der Bikini des letzten Jahres sitzt nicht mehr so gut wie vorher. Man will sich wieder einmal dehnen und stellt mit Entsetzen fest, dass man seine Zehen nicht mehr berühren kann. Oder es ist einfach wieder einmal so weit, dass das schlechte Gewissen einsetzt, weil man schon so lange nichts Gutes mehr für seinen Körper getan hat.

Denke an Später: Trampolin Gesundheit
An welchem Problem man auch zu knabbern hat – irgendwann erwischt es jeden einmal.

Wenn es dann darum geht, eine Möglichkeit zu finden, möglichst schnell möglichst viel abzunehmen oder Kondition aufzubauen, die Dehnbarkeit zu erhöhen oder an der inneren Ausgeglichenheit zu arbeiten, verzweifeln viele bei der Suche und werfen gleich die Flinte ins Korn. Ganz offensichtlich ist das aber der falsche Weg!
In den letzten Jahren hat sich nämlich ein toller Trend entwickelt, der sowohl für Jung als auch für Alt geeignet ist und für eigentlich jeden, womit er auch immer zu kämpfen hat, sehr hilfreich sein kann.

Bellicon Trampolin.

Springen auf einem Bellicon Trampolin
Die Rede ist, was viele zunächst stutzig macht, vom Trampolin springen. Was schon in der Kindheit ungemein viel Freude bereitet hat, kann jetzt dazu beitragen, das allgemeine Wohlbefinden und die innere Ausgeglichenheit zu verbessern.
Mit der Hilfe eines medizinischen Trampolins und den richtigen Übungen, die aus Yoga, Pilates und Aerobic entlehnt sind, kann man eine Menge für seinen Körper tun.

Dadurch, dass die Sprungmatte des Trampolins nicht mit Metallfedern sondern mit Seilringen am Gerüst befestigt ist, erhöht sich die Elastizität des Sportgerätes und fördert damit den Aufbau der Rückenmuskulatur, während es schonend zu den Gelenken ist. Damit ist es den herkömmlichen Trampolinen weit überlegen.
Die Schwingungen, die durch die Übungen erzeugt werden, wirken sich positiv auf den ganzen Bewegungsapparat aus und regen die Zellen zusätzlich zur Zellatmung an. Außerdem werden nachhaltig die Koordinationsfähigkeiten und der Orientierungssinn gestärkt.

Die Übungen auf dem Bellicon Trampolin sind perfekt geeignet, wenn man wieder einmal etwas an sich arbeiten möchte. Es sollte also auf jeden Fall jeder einmal darüber nachdenken, ob das nicht eine lohnenswerte Investition wäre.

Mentale Ruhe

Einflüsse des Trampolinspringens auf den Geist

Trampolinspringen klingt im ersten Moment für den einen zu anstrengend, für den anderen nach dem spielerischen Herumtoben von Kindern. Doch keins von beidem trifft zu, wenn man sich für das „trendige“ Dynamic Rebounding auf einem medizinischen Trampolin entscheidet. Dieses Training ist noch nicht allzu verbreitet, aber unbedingt einen Test wert.

Denn das dynamische Schwingen auf dem Trampolin bringt viele positive Auswirkungen auf Körper und Geist mit sich. Wichtig ist nur, tatsächlich ein Bellicon Trampolin zu verwenden, um gleichzeitig gelenkschonend und effektiv trainieren zu können.
Effekte wie die Stärkung der gesamten Muskulatur und die Ankurbelung des Herz-Kreislaufsystems mag einleuchten. Aber was genau tut das Schwingen nun für unseren Geist?

Wie bei jedem anderen Sport werden auch beim Dynamic Rebounding Glückshormone ausgeschüttet, die einen positiven Einfluss auf Wohlbefinden und Stimmung haben.

Trampolin Gesundheit – Konzentration
Zudem beansprucht das Training Konzentration, sodass alle belastenden Gedanken verdrängt werden. Mitten im Alltag vergessen wir plötzlich all unsere Probleme und stecken die ganze Energie in das Hier und Jetzt, nämlich die Übung und unseren Körper. Jetzt spielen nur wir selbst eine Rolle und sonst nichts und niemand. Dieses Abstandnehmen entspannt den Geist ungemein und schult uns darin, uns öfter im Alltag eine Auszeit zu nehmen.

Dadurch, dass man schnell Veränderungen und Verbesserungen am eigenen Körper feststellt, wird das Selbstbewusstsein vergrößert. Man entwickelt Stolz und fühlt sich wohl mit sich. Nichts macht glücklicher, als mit sich selbst im Reinen zu sein. Mit Sicherheit bekommt man das ein oder andere Kompliment zu hören, was den Aspekt verstärkt und die Trampolin Gesundheit fördert.

Auf dem Bellicon Trampolin sind nicht nur Schwingen und Workouts möglich, sondern auch Bewegungsmassagen und Entspannungsübungen mit großem Bedacht auf Atmung und zur Förderung der Trampolin Gesundheit. So wie Yoga oder Pilates führt das zu vollkommener Entspannung von Geist und Körper, wodurch man neue Energie und Lebenskraft tankt. Ein gesunder Geist ist entspannt und glücklich.

Die Vorteile vom Rebounding für das Immunsyste

Immunsyste

Der englische Begriff „Rebounding“ beschreibt das Schwingen auf einem Trampolin. Hört sich nicht herausragend an, ist es aber. Das sogenannte Rebounding ist nämlich eine Art Sport zu treiben. Beim Schwingen auf der Springfläche wird der ganze Körper beansprucht. Die Muskeln werden trainiert und man nimmt an Muskelmasse zu. Mehr Muskelmasse bedeutet wiederum mehr Stabilität und mehr Schutz für die Knochen, besonders für die Wirbelsäule.

Rebounding bietet jedoch nicht nur erhebliche Vorteile für die Fitness des Körpers, sondern auch für die Gesundheit. Das Schwingen im Stehen wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.

Durch die erhöhte Muskelaktivität wird nämlich auch der Stoffwechsel in Schwung gebracht. Ein erhöhter Stoffwechsel hat zur Folge, dass sich auch das Immunsystem besser im Körper gegen Viren, Keime und Bakterien behaupten kann. Das Immunsystem wird durch Rebounding also angeregt und gestärkt.

Die Pumpwirkung der Muskeln beschleunigt den Lymphkreislauf des gesamten Körpers. Die Lymphen sind für die Entgiftung des Körpers zuständig. Durch moderates Wippen wird zusätzlich auch noch die Abwehrzellen-Produktion angeregt. Mit mehr Abwehrzellen ist der Körper weniger anfällig – egal ob für Krankheiten oder nur Allergien.

Die Botenstoffe des Immunsystems können die Skelettmuskulatur besser und schneller erreichen. Dadurch kann das Skelett vorbeugende Maßnahmen für die Entstehung von Diabetes mellitus treffen und den Fettstoffwechsel vorantreiben.

Trampolinspringen ist also auf vielerlei Wirkungsweisen sinnvoll, um einen positiven, aktiven Einfluss auf die Arbeitsweise des Immunsystems zu erhalten. Schon 10 Minuten Rebounding am Tag kann sich schon positiv auf das Immunsystem und die Produktion von Immunzellen auswirken.

5 Vorteile für Senioren, die Pilates betreiben

pilates

Man lernt nie aus, selbst im Alter nicht. Für Senioren, sowie für alle anderen auch, ist es wichtig den Körper fit und gesund zu halten. Dabei kann man auch im fortgeschrittenen Alter interessante neue Sportarten für sich entdecken. Das hält nicht nur fit und vital, sondern bringt auch Vorteile:
1. Geringes Sturz- und Verletzungsrisiko
Der Trendsport Pilates eignet sich hervorragend, um den Körper schonend und doch effektiv fit zu halten. Das Verletzungsrisiko und die Sturzgefahr sind beim Ausführen von Pilates-Übungen gleich Null. Grund dafür ist, dass viele Übungen auf einer Matte am Boden ausgeführt werden und keine schweren Gewichte zum Einsatz kommen, die zu Sportverletzungen führen könnten.Gerade im Alter ist es wichtig einen Sport zu betreiben, der die Verletzungsgefahr auf einem Minimum hält. Der Genesungsprozess dauert bei Senioren wesentlich länger als bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, weswegen man Präventivmaßnahmen beim Sport treffen muss.
2. Vitales Ganzkörpertraining
Pilates ist Gymnastik. Die Muskeln werden beansprucht und gestärkt, gleichzeitig verbessert sich aber auch die Beweglichkeit des Körpers. Beim Pilates werden die verschiedensten Muskelregionen beansprucht, wodurch der gesamte Körper trainiert wird.
3. Individuelle Anpassung
Entgegen anderen Sportarten, lassen sich Pilatesübungen je nach Bedarf anpassen. Je nach dem welcher Belastung man den Körper aussetzen möchte, kann man eher anstrengende muskelaufbauende Übungen ausführen oder sich eher auf die Beweglichkeit der Gelenke fokussieren.
4. Pilates als Gruppensport
Pilates kann man prima zusammen mit Freunden machen. Es werden auch etliche Kurse angeboten, in denen man die Übungen in einer Gruppe zu meistern lernt. Das erhöht zusätzlich die soziale Kompetenz.
5. Hoher Spaßfaktor
Dadurch, dass man die Übungen nach individuellem Verlangen anpassen kann, ist Pilates kein übermäßig anstrengender Sport. Dennoch fordert es den Körper. Durch den Sport fühlt man sich besser in seiner Haut und hat mehr Lebensfreude.

Kompressionsstrümpfe beim Sport – Was bringt das?

Kompressionsstrümpfe

Der ursprüngliche Sinn hinter dem Tragen von Kompressionsstrümpfen ist es Venenerkrankungen zu therapieren. Stellt sich die Frage: Weshalb halten die orthopädischen Hilfsmittel nun auch Einzug im Freizeitport?

Kompressionsstrümpfe werden besonders bei Ausdauersportarten wie dem Marathonlauf getragen. Inspiriert von den Spitzensportlern tragen nun auch immer mehr Freizeitsportler die Stützstrümpfe beim alltäglichen Training und nicht nur zu Wettkampfzwecken.

Welchen Sinn hat das ganze?

Medizinisch ist es bewiesen, dass Strümpfe sehr gute Resultate bei der Vorbeugung von Besenreißern und Krampfadern erzielen. Insbesondere Schwangere und ältere Menschen können von den Strümpfen profitieren, da sie verhindern, dass sich in den Beinen Wasserablagerungen ansammeln.

Auch Sportler schwören auf die Wirkung der Kompressionsstrümpfe. Ihnen zu Folge würden die Wunderstrümpfe leistungsfördernd wirken. Durch den lokalen Druck, der auf die Knöchel ausgewirkt wird, könne das Blut schneller fließen, wodurch sich Nährstoffe und Sauerstoff schneller in den Muskeln verteilen könnten. Dadurch steigere sich die Muskelaktivität, wodurch eine Leistungssteigerung möglich sei. Außerdem beugen die Strümpfe typischen Muskelverletzungen vor und regen die Muskeln nach einem harten Training zur Regeneration an.

Wer als Freizeitsportler seine Durchblutung anregen möchte, sollte also Kompressionsstrümpfe tragen. Für welche Sportarten empfehlen sich die Strümpfe?

Empfehlenswert ist es diese etwa beim Joggen zu tragen. Auch beim Tennis oder Fußball spielen kann das orthopädische Hilfsmittel helfen und beim Heimsport könnte man die Stützstrümpfe beim Trampolin springen anziehen. Das Hüpfen auf dem Trampolin bringt den Kreislauf in Schwung. Das Tragen der Kompressionsstrümpfe regt noch einmal zusätzlich den Blutkreislauf an, wodurch der Körper nach nur ein paar Minuten Training bereits optimal durchblutet wird.

Sport im Alter

Trampolin Übungen

Jedem ist es bewusst, doch nicht jeder will es wahrhaben: das Älterwerden. Viele jammern, einige wollen es aufhalten mit irgendwelchen, gesundheitsschädigenden Maßnahmen. Wieso lieber schön als einfach gesund altern? Das größte Geschenk im Alter ist schließlich Gesundheit, so wie auch sonst im Leben. Man muss sich selbst natürlich nicht teilnahmslos beim Altern zu sehen und warten, ob es gut geht oder nicht. Denn auch im höheren Alter ist Bewegung und gesunde Ernährung möglich und wichtig. Den meisten älteren Menschen, die sich regelmäßig bewegen, geht es gesundheitlich bestens. Wie man sich ausreichend bewegen kann, auch wenn man nicht mehr der/die Jüngste ist, wird im Folgenden aufgezeigt.
Ein Trampolin wirkt Wunder! Es ist doch nur was für Kleinkinder oder Extremsportler? Nein! Ein medizinisches Trampolin ermöglicht den gelenkschonenden Auf- und Abschwung, der den Herz-Kreislauf ankurbelt und jede Zelle des Körpers beansprucht. Ohne übermäßig Anstrengung absolviert man ein Ganzkörpertraining, das einem älteren Körper gut tut. Bereits zehn Minuten täglich Schwingen sorgt für das ausreichende Pensum an Bewegung und macht gut gelaunt und gesund. Besonders für ältere Knochen und Gelenke ist das das richtige Trainingsgerät.

Sport Senioren
Eine andere Möglichkeit sind selbstverständlich die Kurse, die speziell für Menschen eines höheren Alters konzipiert sind.

Gymnastik im Studio oder im Wasser oder auch Pilates und Yoga werden geboten, wo man gleichzeitig auf andere Gleichaltrige trifft und gemeinsam Spaß am Training hat. Die Trainer achten darauf, dass der Körper geeignet beansprucht wird.
Generell sind Sportarten im Wasser wie Schwimmen oder Aqua Jogging besonders schonend. Im Wasser fühlt sich der Körper gleich viel leichter und fitter an, sodass die Bewegungen einfacher und gleichzeitig intensiver ausgeführt werden können.
Gesundheit ist immer wichtig im Leben und in jedem Alter können wir aktiv dazu beitragen!

Fit ins neue Jahr – Cardio Fitness

Cardio Fitness

Mit dem neuen Jahr kommen die neuen Vorsätze. Ganz oben auf der Liste der beliebtesten Vorsätze stehen natürlich Gewichtsabnahme und eine gesündere Lebensweise. Wer hat sich das nicht schon einmal vorgenommen? Doch eine gesunde Lebensweise funktioniert ganz ohne bestimmten Anlass, insofern man die richtige Motivation mitbringt. Die Tatsache, dass wir nur diesen einen Körper zur Verfügung haben, sollte bereits ein motivierender Gedanke sein. Doch wie sieht eine gesunde Lebensweise aus? Die zwei Hauptfaktoren sind genug Bewegung und eine ausgewogene Ernährung. Die Bewegung sollte im Idealfall aus Cardio- und Krafteinheiten bestehen.
Was ist überhaupt Cardio Training? Ein solches Training besteht aus Bewegungseinheiten, die die Ausdauer beanspruchen und verbessern und gleichzeitig die Muskelgruppen bewegen. Insbesondere werden die richtige Atmung und das Herz-Kreislaufsystem trainiert. Für den Aufbau von Muskeln und das Formen des Körpers ist das Krafttraining zuständig. Trotz allem wird beim Ausdauertraining nicht weniger Fett verbrannt. Der Fettverbrauch ist abhängig von der Herzfrequenz, die wiederum die Intensität unseres Trainings widerspiegelt. Je intensiver, desto effektiver. Doch Einsteiger und Übergewichtige müssen definitiv langsam starten sonst sind Überanstrengung und Verletzungen vorprogrammiert. Bei Cardio Fitness geht es darum, in Bewegung zu bleiben und sich langsam zu steigern, sodass ein langfristiger Erfolg bemerkbar wird.

Spinning
Sportarten, die das Ausdauertraining unterstützen, sind beispielsweise Joggen oder Walken, Radfahren, Schwimmen oder Rudern. Auch bei schlechtem Wetter oder in der kalten Jahreszeit gibt es Geräte für drinnen wie das Laufband, den Crosstrainer oder den Fahrradergometer. Auch das Trampolin ist ein geeignetes Trainingsgerät für zuhause, da das Schwingen und leichte Springen auf dem Trampolin den Herz-Kreislauf ordentlich ankurbeln und die Ausdauer trainieren.
Auf ausreichende Sauerstoffversorgung muss drinnen besonders geachtet werden, da beim Ausdauertraining viel davon benötigt wird. Zwischendurch Trinken ist mindestens genauso wichtig.
Geheimtipp: Mit einer geeigneten Playlist, die dem eigenen Rhythmus entspricht, fällt das Training gleich leichter. Viele Cardiogeräte haben inzwischen Anschlüsse für Kopfhörer.
Egal, ob auf dem Trampolin in den eigenen vier Wänden, auf dem Laufband im Fitnessstudio oder beim Joggen mit der Freundin im Freien – Spaß und Bewegung können verbunden werden!

Bellicon Übungen

Trainingsmotivation – den eigenen Schweinehund überwinden

Motivation Jeder ist ihm schon einmal begegnet. Und wenn man ihn mal trifft, ist er gar nicht mehr so leicht abzuschütteln. Er frisst all unsere Motivation, sei es, etwas endlich zu erledigen oder etwas Neues zu beginnen. Er vermittelt uns falsche Vorstellungen und falsche Vorteile. Der innere Schweinehund. Gerade, wenn es um regelmäßige Bewegung, Sport und gesunde Ernährung geht, ist er gerne anwesend und vertreibt alle Disziplin und Motivation. Doch es gibt Methoden, den eigenen Schweinehund zu überwinden. Was wollte ich noch gleich mit dem Training und den gesunden Lebensmitteln erreichen?

Sich die ursprünglichen Ideen und Ziele vor Augen zu führen, ist schwieriger, wenn sich der innere Schweinehund einrichtet, aber umso wichtiger. Die Folgen für Gesundheit und Körper sind bei regelmäßigem Training durchweg positiv. Ob die paar Kilo weniger, mehr Energie oder die Vorbeugung bestimmter Beschwerden – das eigene Ziel ist die beste Motivation.

Erinnerungen an die letzten Trainingseinheiten und die Glücksgefühle danach sowie die bisher erreichen Erfolge hervorzurufen, lässt ganz schnell vergessen, dass man gerade noch keine Lust hatte

Ein innere Dialog mit dem Schweinehund klingt seltsam, ist aber hilfreich. Man kann dem Schweinehund zeigen, dass man ihn wahrgenommen hat, jedoch dennoch sein Vorhaben durchziehen und ihn bekämpfen wird. Man muss dem eigenen Schweinehund sozusagen zeigen, dass man stärker als er ist. Ein anderer Motivationsfaktor können Trainingspartner sein. Vereinbart man mit jemandem regelmäßige Trainingstermine, kommt man nicht so leicht in die Versuchung, diese sausen zu lassen. Wenn man trotzdem einmal kurz mit dem Gedanken spielt, kann der Partner schnell mit motivierendem Zureden entgegenwirken.

Trainingsgruppen online oder Communities unterstützen ebenfalls die eigene Motivation, denn man möchte automatisch dazugehören und sich beweisen. Sollte der Schweinehund in nächster Zeit einmal wieder vorbeischauen, kann man also getrost einen der Tricks anwenden und motiviert ins Training starten! Eine mögliche Sportart für alle Sportmuffel und Couch Potatoes ist übrigens das Trampolinspringen, bei man bequem im eigenen Wohnzimmer bleiben kann und trotzdem jeder Faser des Körpers bewegt!